Kaffee und Zöpfe – meine Testversion

Hier stelle ich euch die Erst- bzw. Testversion meines Strickmuster „Kaffee und Zöpfe“ vor.

Die Idee dazu kam beim stricken der ersten Hebemaschenzöpfe.Strickabenteuer.de
Kaffeebohnen und die Zöpfe gehören, wie bei so vielen von euch, zu meinen Lieblingsmuster.
Mein Ziel war es beide Muster so miteinander zu kombinieren, dass der ganze Socke damit geziert
aber nicht überladen wird.

Das Kaffebohnenmuster findet ihr hier in meiner Mustersammlung

 

Kaffee und Zöpfe – Testversion (19-2016)

Größe 39

Wolle von Wunderwolle – Neujahrsüberraschungspackli 2016

gestrickt mit 2,5 Nadeln

Strickabenteuer.de

Anschlag, Bund und Schaft

4 x 18 Maschen auf 3,0 Nadeln anschlagen

Für den Bund wird der Mustersatz 3x auf jeder Nadel gestrickt + 1 Runde Muster Runde 1, also insgesamt 13 Runden

 

Mustersatz

4. Runde:  re re li li X X X li K K li X X X li li re re

3. Runde: re re li li X X X li K K li X X X li li re re

2. Runde: re re li li X X X li K K li X X X li li re re

1. Runde: re re li li X X X li K K li X X X li li re re

X = Platzhalter für die Hebemaschenzöpfe nach rechts bzw. links

K = Platzhalter für das große Kaffeebohnenmuster, Umschläge nicht berücksichtigt

Strickabenteuer.de

Ferse

Die Shadow-Wrap-Ferse

 

Fuß und Sohle

Das Muster wandert je Socke von außen nach innen, also wird das Muster weitergestrickt
beim linken Socken auf der Nadel 2
beim rechten Socken auf der Nadel 3.

Um das Muster wandern zu lassen müssen vor bzw. nach dem Muster
Maschen zugenommen bzw. zusammengestrickt werden.

Bei dieser Testversion machte ich dies immer vor bzw. nach den 2 rechten Mustermaschen.

 

 Spitze

Ein stumpfe Bandspitze nach 72 Runden bei ca. 21,5 cm.

Strickabenteuer.de

Fazit und Strickabenteuer

  • 72 Maschen zu groß, 68 hätten auch gereicht
  • Muster wirkt am Fuß sehr schön, ist aber noch verbesserungswürdig
  • Die Herzchenferse wäre optimaler für die Höhe und Passform

Kommentar verfassen